HILFE & SUPPORT

Sie brauchen Hilfe? Sie erreichen uns unter +49 36203 576 30

Wie können wir Ihnen helfen?

Hier haben wir für Sie die Antworten auf oft gestellte Fragen zusammen getragen. Der Bereich wird stetig aktualisiert. Sollten Ihre Fragen noch nicht beantwortet sein, so können uns selbstverständlich jederzeit unter +49 36203 576 30 erreichen.

Wie funktioniert die Fernablesung der Stromzähler?

Jede Camping-Strom Steuerbox liest die Messwerte aller verbundenen Zähler periodisch aus und sichert diese in einem lokalen nicht flüchtigen Speicher.

Der zentrale Camping-Strom Server sammelt die Messwerte der einzelnen Steuerboxen periodisch über das bestehende Stromnetz oder alternative Übertragungswege ein und speichert diese in einer lokalen Datenbank.

Mit dem Camping-Strom Manager erhalten die Mitarbeiter in Rezeption und Verwaltung den Zugriff auf die einzelnen Messwerte und können die Stromzufuhr der einzelnen Stellplätze nach Bedarf schalten.

Mit der Camping-Strom Console oder dem Camping-Strom SDK kann die Funktionalität zum Fernablesen und Fernschalten mit geringem Aufwand in vorhandene Campingplatz-Verwaltungsprogramme eingebunden werden.

Ist Camping-Strom ein offenes System?

Ja, bei Camping-Strom handelt es sich um ein offenes System, welches auf dem Local Operating Network (LON) basiert. Dies ist ein weltweit verbreiteter Standard für einen Feldbus, der in der Automatisierung von Gebäuden, Industrie und Straßenbeleuchtung eingesetzt wird.

Die LonWorks-Technologie ist als internationale IEC/ISO-Norm anerkannt und in der Normenreihe 14908-x dokumentiert. Im Jahr 2008 waren bereits mehr als 100 Millionen Geräte mit dieser Technologie installiert. LON wird beispielsweise im Willis Tower, am Flughafen Frankfurt am Main, zur Steuerung der Osloer Straßenbeleuchtung und im Reichstagsgebäude eingesetzt.

Welche Zähler lassen sich auslesen?

Mit Camping-Strom lassen sich Zähler für Strom, Wasser, Gas oder Wärmemengen auslesen. Die Zähler müssen dafür über eine der folgenden Schnittstellen verfügen:

  • Impulsausgang bzw. S0-Schnitttselle (gesprochen S-Null) nach DIN EN 62053-31,
  • Modbus,
  • LonWorks,
  • KNX/EIB,
  • BACnet.

Welche Verwaltungs-Software wird unterstützt?

Die folgenden Programme zur Verwaltung von Campingplätzen sind bereits mit einer Schnittstelle zu Camping-Strom ausgestattet:

Mit unserem kostenfreien Software-Development-Kit (SDK) oder der Camping-Strom Console kann die Funktionalität zum Fernablesen und Fernschalten mit wenig Aufwand in ein vorhandenes Verwaltungsprogramm eingebunden werden.

Wird eine Verwaltungs-Software benötigt?

Das Camping-Strom System ist als Standalone-Lösung konzipiert. Daher ist nicht unbedingt eine Verwaltungs-Software nötig.

Mit unserem kostenfreien Software-Development-Kit (SDK) oder der Camping-Strom Console kann die Funktionalität zum Fernablesen und Fernschalten mit wenig Aufwand in ein vorhandenes Verwaltungsprogramm eingebunden werden.

Wie viele Stellplätze können ausgelesen oder geschaltet werden?

Für die unterschiedlichsten Anforderungen haben wir Camping-Strom Steuerboxen zum Fernauslesen mit Schaltfunktion für 1, 2, 4 oder 6 Stellplätze im Angebot. Für die reine Fernauslesung ohne Schaltfunktionen haben wir noch eine extrem kompakte und preisgünstige Steuerbox für bis zu 8 Stellplätze im Angebot. Die unterschiedlichen Steuerboxen können natürlich in einem Verteiler beliebig kombiniert werden. In einer Anlage können mehr als 32.000 Steuerboxen adressiert werden. Die Zuordnung der Adressen erfolgt bei der Inbetriebnahme automatisch.

Wo erfolgt der Einbau der Technik zum Auslesen der Zähler?

Die Camping-Strom Steuerboxen sind alle für die platzsparende Befestigung auf einer DIN-Montageschiene vorgesehen. Es werden nur 4 bis 6 Teilungseinheiten benötigt, so dass die Montage auch direkt in der Stromsäule erfolgen kann. In diesem Fall benötigt die Stromsäule nur eine Zuleitung. Alternativ kann die Montag ein einem üblichen Kabelverteiler erfolgen.

Zusätzlich ist für jeden Stellplatz ein elektronischer Zähler mit einer Teilungseinheit einzuplanen.

Sind für die Nutzung von Camping-Strom extra Kabel zu verlegen?

Es brauchen keine extra Kabel verlegt zu werden, da die Camping-Strom Steuerboxen mittels Low-Speed PowerLine über das bereits vorhandene Stromnetz von der Stromsäule über mehrere Verteiler bis zur zentralen Rezeption kommunizieren können. Durch die Bandbreite von nur ca. 5KBit/s ist die Datenübertragung relativ unempfindlich gegenüber äußeren Störungen und es werden deutlich höhere Reichweiten im Vergleich zum High-Speed PowerLine erzielt.

Bei Bedarf können einzelne Bereiche einer Anlage per LAN oder WLAN zusammen gefasst werden.

Was kostet Camping-Strom?

Die Kosten für die Ausrüstung eines Platzes mit Camping-Strom hängen im Wesentlichen von der Anzahl der umzurüstenden Stellplätze ab. Ein weiterer Faktor ist die Anzahl der CEE-Steckdosen, welche über die einzelnen Verteilerschränke geschaltet sind.

Von der Ausdehnung der Anlage hängt es dann noch ab, ob und wie viele Signalverstärker benötigt werden. Um diesen Umstand einschätzen zu können, ist ein grober Übersichtsplan mit ersichtlicher Struktur der Verkabelung hilfreich.

Auf Basis dieser Informationen erstellen wir Ihnen dann gerne ein detailliertes Angebot.

Nehmen Sie Kontakt auf

Fragen beantwortet? Fordern Sie Ihr kostenfreies Starterkit an.